News

Wolfsgebiet Schermbeck: Neue Nachweise
2020-11-05 09:31:00
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck. Alle genetischen Ergebnisse beruhen auf den Untersuchungen des Senckenberg Forschungsinstituts in Gelnhausen.

Am 28. August 2020 wurde in der Gemeinde Schermbeck (Kreis Wesel) ein totes Rotwildkalb auf einem Stück Grünland gefunden.
...mehr lesen
Erstmals ein Goldschakal in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen
2020-10-30 10:51:12
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt erstmals Nachweise eines Goldschakals (Canis aureus) für Nordrhein-Westfalen. Es handelt sich um einen männlichen Goldschakal, der im August 2020 zunächst in Mülheim an der Ruhr nachgewiesen wurde und im September nahe der niederländischen Grenze in Kranenburg/Kreis Kleve erneut genetisch erfasst werden konnte. ...mehr lesen
Stellenausschreibung: Berater/in (m/w/d) für den Bereich Herdenschutz in Bad Sassendorf
2020-10-29 08:49:38
Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sucht für den Fachbereich 71 - Tierhaltung, Tierzuchtrecht - in
Bad Sassendorf baldmöglichst eine/n

Berater/in (m/w/d) für den Bereich Herdenschutz ...mehr lesen
Neue Kontaktdaten der Vorstandsmitglieder sind online
2020-10-22 14:25:05
Die Kontaktdaten der neuen Vorstände sind nun verfügbar.

Zu den Kontaktdaten

...mehr lesen
Informationen zur Düngeverordnung
2020-10-22 14:23:47
Die "Winterbeweidung von Fremdflächen mit Schafen" (Wanderschäferei,) fällt nicht unter den Regelungsbereich der DüV für die Beweidung (nach § 10 Abs. 2 Satz 2 DüV), da es sich nicht um eine Beweidung im Sinne der Verordnung handelt. Damit entfällt die Aufzeichnungspflicht zur Weidehaltung für den Flächenbewirtschafter der Fremdfläche (Betriebsinhaber). Der Schäfer muss dem Bewirtschafter der Fremdfläche daher auch keine Daten zur Weidehaltung zur Verfügung stellen. Die Nutzung der (Teil-)flächen muss der guten fachlichen Praxis entsprechen und darf zeitlich nur von kurzer Dauer sein. Längere Nutzung einzelner (Teil-)flächen gelten immer als Beweidung und bedürfen daher der Aufzeichnung nach § 10 Abs. 2 Satz 2 DüV. ...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Stellungnahme Verbändeplattform Wölfe und Weidetiere NRW zu dem Gutachten DBBW über das Verhalten von Wölfin GW954f
Nach Einschätzung der DBBW ist die Wölfin GW954f, auch bekannt als „Gloria“, nicht auffällig und das Verhalten des Rudels entspricht im deutschlandweiten Vergleich dem anderer Rudel.

...mehr lesen