News

Zertifizierungsseminar für Schäferinnen und Schäfer zur Haltung von Herdenschutzhunden
2019-09-27 11:22:03
26.10.2019-27.10.2019
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Natur und Umweltschutzakademie NRW (NUA)
Siemensstr. 5
45659 Recklinghausen
Verbindliche Anmeldung unter Nennung der Veranstaltungsnummer (JP-Nr. 440-19) bis zum 13.10.2019 bei: Katharina.Stenglein@NABU-NRW.de

Ein Eigenanteil an den Seminarkosten in Höhe von 150€ ist am ersten Seminartag in bar zu entrichten. Für Verpflegung (Mittag, Nachmittag) ist an beiden Seminartagen gesorgt. ...mehr lesen
Bezirksregierung Köln informiert über neues Wolfsgebiet „Eifel Hohes Venn“
2019-09-24 08:21:30
Die Bezirksregierung Köln wird in der kommenden Woche Betroffene
wie Halter von Schafen, Ziegen und Damwild aus der Region
Monschau über die Förderung von Präventionsmaßnahmen und
Leistungen im Schadensfall informieren. ...mehr lesen
Bundesprogramm Wolf – Antragsfrist verlängert bis zum 10. Oktober 2019 und Anhebung der Grenzziehung auf 60 ha
2019-09-19 13:57:43
Mitteilung der VDL

Sehr geehrte Damen und Herren,

erfreuliche Nachrichten: Bundesprogramm Wolf – Antragsfrist verlängert bis zum 10. Oktober 2019 und Anhebung der Grenzziehung auf 60 ha – ein wichtiger verbandlicher Erfolg! ...mehr lesen
Save the Date - Herdenschutzhundeschulung 26. und 27.10.2019
2019-09-19 11:00:54
Am 26. und 27.10.2019 wird eine Herdenschutzhundeschulung bei der NUA in Recklinghausen stattfinden. Die Veranstaltung wird vom Schafzuchtverband NRW, dem NABU, dem BVBS und der AG HSH geplant.
Die Kosten belaufen sich auf 150 € inkl. Mittagessen und Getränke zzgl. Unterkunft. Weitere Informationen folgen. ...mehr lesen
LANUV bestätigt Wolfsnachweis im Rhein-Sieg-Kreis
2019-09-19 08:09:31
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Rhein-Sieg-Kreis. Die genetischen Untersuchungen einer Speichelprobe zeigen, dass ein Wolf am 01. August 2019 in der Gemeinde Much ein Schaf getötet hat. Eine Individualisierung durch das Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen ist in Bearbeitung.

In Nordrhein-Westfalen werden auf der gesamten Landesfläche Haus- und Nutztierrisse entschädigt, bei denen der Wolf als Verursacher nachgewiesen wurde.

Weitere Informationen und Wolfsnachweise in Nordrhein-Westfalen sind zu finden unter www.wolf.nrw/.
...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Interaktive Karte mit Schlachthöfen für Schafe in Deutschland
Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) führt eine online-Datenbank über Betriebe, die für die Schlachtung von Schafen und Ziegen zugelassen sind. Tippt man dort „SH“ für Schlachtbetrieb und "O" für Ovine (Schaf) bzw. "C" für Caprine (Ziege) in den Filter, erscheinen die Kontaktdaten der Schlachtbetriebe für Schafe bzw. Ziegen in Deutschland.

Die Daten zeigen, dass der Süden Deutschlands grundsätzlich besser versorgt ist als der Norden. In der Mitte Deutschlands ist das Süd-Nord-Gefälle nicht so ausgeprägt, da Sachsen relativ gut mit Schlachtbetrieben versorgt ist.

Ergänzend dazu gibt es auf Basis der BVL-Daten eine interaktive Karte, die die Schlachtbetriebe für Schafe in Deutschland zeigt. Aus den Daten geht allerdings nicht die Größe der Betriebe hervor, und auch nicht, ob und in welchem Umfang sie tatsächlich Schafe schlachten.



...mehr lesen