News

Tierseuchenkasse NRW reagiert auf Kritik an Entschädigungspolitik
2008-02-01 18:55:33
Seit dem 1.Januar 2008 werden für die Blauzungenkrankheit empfängliche Tiere nicht mehr von der Tierseuchenkasse entschädigt, auch wenn bei ihnen Blauzungekrankheit durch einen virologischen Nachweis nachgewiesen wird und sie an der Krankheit verenden. Dies empfinden die betroffen Tierhalter als Ungerechtigkeit gegenüber den Tierhaltern, denen im vergangenen Jahr im Rahmen des Seuchenzuges relativ unbürokaratisch geholfen worden war. Die Tierseuchenkasse hat nun in einem Schreiben versucht, die Gründe für die Entscheidung zu erläutern. Wir geben diese Begündung im Folgenden im Wortlaut wieder: ...mehr lesen
Uni-Studenten informieren sich über Blauzungenkrankheit (BT) in NRW
2008-01-29 14:12:49
Ca. 30 Studenten des Fachbereiches Tierproduktion der landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn informierten sich am 29. Januar 2008 auf dem Betrieb Thomas Schumacher in Wiehl-Kleinfischbach über die BT-Katastrophe 2007 im Oberbergischen Kreis. Begleitet wurden sie von dem für Tierseuchenbekämpfung zuständigen Referenten des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Friedhelm Jaeger, dem einige interessante Aussagen zur geplanten Impfaktion entlockt werden konnten. ...mehr lesen
Die Zeit für die Impfung gegen Blauzungenkrankheit wird knapp!
2008-01-27 15:25:38
Am 25. Januar 2008 fand im Internationalen Congress Center (ICC) im Rahmen der Grünen Woche in Berlin eine Informationsveranstaltung zum Thema Blauzungenkrankheit statt. Der Deutsche Bauernverband hatte gemeinsam mit der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände und dem Bundesverband der Deutschen Ziegenzuchtverbände eingeladen, ca. 600 Teilnehmer konnten interessanten und informativen Vorträgen beiwohnen. ...mehr lesen
Schafzüchtervereinigung erweitert Lehrgangsangebot
2008-01-27 13:10:06
In Kooperation mit der Landwirtschaftskammer NRW hat die Schafzüchtervereinigung ihr Lehrgangsangebot um 5 weitere Lehrgänge ergänzt. Mit dem Lehrgang Grünlandwirtschaft in der Schafhaltung können nun Schafhalter noch in diesem Jahr alle Lehrgänge zur Erlangung des Zertifikates „Sachkundiger Schafhalter“ absolvieren. ...mehr lesen
Zuständigkeiten für die Meldepflichten der Schafhalter in NRW geklärt
2008-01-24 09:40:54
Die im Jahr 2007 verabschiedete Viehverkehrsverordnung hat dem Schafhalter neue Vorschriften zur Meldung des Bestandes und zur Meldung von Bestandsveränderungen beschert, an deren Umsetzung es allerdings gehapert hat, denn zunächst wollte diese Daten nach Erfahrung von Mitgliedern des Schafzuchtverbandes niemand haben. ...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Neues Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Fotonachweise und genetische Spuren an gerissenen Nutz- und Wildtieren legen nahe, dass ein Wolf im Oberbergischen Land zwischen der Bundesautobahn A3 im Westen, der Bundesautobahn A4 im Norden und der Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz im Südosten ortstreu geworden ist. Derselbe Wolf wurde auch im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz nachgewiesen. Vor diesem Hintergrund wird das Umweltministerium noch in dieser Woche erstmals ein “Wolfsverdachtsgebiet“ für die Region “Oberbergisches Land" ausweisen.


...mehr lesen