News

Neues Formular für Herdbuchzüchter
2017-08-18 14:42:07
Vor allem unerfahren Herdbuchzüchter achten beim Kauf von Zuchtschafen nicht immer darauf, dass ein Zuchttier, wenn es in der Herdbuchzucht anerkannt werden soll, von einer Zuchtbescheinigung begleitet sein muss. Für diesen Problemfall wurde nun ein Formular entwickelt, welches dem Käufer ermöglicht, bei der zuständigen Züchtervereinigung die Ausstellung einer Zuchtbescheinigung zu beantragen.

Um Missbrauch zu unterbinden achten die Züchtervereinigungen darauf, dass Zuchttiere nur ins Zuchtbuch übernommen werden, wenn der Züchter damit auch einverstanden ist, was dadurch dokumentiert wird, dass der Züchter dem Käufer eine Zuchtbescheinigung aushändigt. Deshalb kann normalerweise nur der Züchter eines Tieres eine Zuchtbescheinigung beantragen, nicht der Käufer.

Es kommt jedoch vor, dass Tiere, deren Abstammung in Ovicap registriert sind und damit grundsätzlich ins Zuchtbuch übernommen werden könnten, ohne Zuchtbescheinigung abgegeben werden. Wenn sicher gestellt ist, dass der Züchter damit einverstanden ist, sind die Züchtervereinigungen in der Regel damit einverstanden, dass im Nachhinein eine Zuchtbescheinigung auf Antrag des Käufers ausgestellt wird, vorausgesetzt, der Käufer kommt für die Kosten auf. Für diesen Fall wurde ein entsprechendes Antragsformular entwickelt.
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Junger Wolf aus Sachsen-Anhalt im Kreis Minden-Lübbecke nachgewiesen
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Kreis Minden-Lübbecke. Die genetischen Untersuchungen von Speichelproben zeigen, dass ein Wolf am 13. November 2019 in der Gemeinde Porta Westfalica ein Schaf getötet hatte. Der Tierhalter wurde über das Ergebnis informiert. In Nordrhein-Westfalen werden auf der gesamten Landesfläche Haus- und Nutztierrisse entschädigt, bei denen der Wolf als Verursacher nachgewiesen wurde.

...mehr lesen