News

NRW veröffentlicht Förderrichtlinie Wolf
2017-02-03 13:48:56
Die Landesregierung Nordrhein Westfalen hat am heutigen Freitag, dem 03.02.2017, die lang erwartete "Förderrichtlinie Wolf" veröffentlicht und damit für mehr Klarheit gesorgt, in welchem Umfang in Zukunft Schäden durch den Einbruch von Wölfen in Schaf-, Ziegen- und Dammtierherden entschädigt werden. Außerdem wird geregelt, ab wann und in welchem Umfang Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor dem Übergriff von Wölfen gefördert werden.

Die Förderrichtlinie tritt ab sofort in Kraft. Nähere Informationen erhalten Sie über folgende Links:

Pressemitteilung der Landesregierung NRW



Förderrichtlinie Wolf



Eckpunkte zur Förderrichtlinie Wolf


zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Junger Wolf aus Sachsen-Anhalt im Kreis Minden-Lübbecke nachgewiesen
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Kreis Minden-Lübbecke. Die genetischen Untersuchungen von Speichelproben zeigen, dass ein Wolf am 13. November 2019 in der Gemeinde Porta Westfalica ein Schaf getötet hatte. Der Tierhalter wurde über das Ergebnis informiert. In Nordrhein-Westfalen werden auf der gesamten Landesfläche Haus- und Nutztierrisse entschädigt, bei denen der Wolf als Verursacher nachgewiesen wurde.

...mehr lesen