News

1. Herdenschutztag in Ostwestfalen-Lippe
2016-05-19 19:20:45
Was tun, wenn der Wolf kommt? Seitdem der Wolf auch vermehrt in Nordrhein-Westfalen gesichtet wurde und schon mehrere Nutztiere gerissen hat, treibt diese Frage viele Schaf- und Ziegenhalter um. Antworten soll am Samstag, dem 21. Mai 2016, eine Tagung im Waldinformationszentrum Hammerhof in Warburg-Scherfede liefern.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung des Schafzuchtverbandes
NRW, der Landwirtschaftskammer NRW, des NABU Landesfachausschusses Wolf NRW und des Regionalforstamtes Hochstift für Weidetierhalter und alle Interessierten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beginn ist 11.00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Das Programm kann über folgenden Link heruntergeladen werden:

Flyer 1. Herdenschutztag in Ostwestfalen-Lippe

zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Neues Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Fotonachweise und genetische Spuren an gerissenen Nutz- und Wildtieren legen nahe, dass ein Wolf im Oberbergischen Land zwischen der Bundesautobahn A3 im Westen, der Bundesautobahn A4 im Norden und der Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz im Südosten ortstreu geworden ist. Derselbe Wolf wurde auch im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz nachgewiesen. Vor diesem Hintergrund wird das Umweltministerium noch in dieser Woche erstmals ein “Wolfsverdachtsgebiet“ für die Region “Oberbergisches Land" ausweisen.


...mehr lesen