News

Schäfer Pascal Küthe wird zweitstärkster Westfale
2013-03-08 14:07:14
Alle, die sich an dem Internet-Votum beteiligten, haben dazu begetragen, dass mit Pascal Küthe ein Schäfer zum zweitstärsten Westfalen gewählt wurde.

Der Wettbewerb "Starker Westfale" wurde vom Landwirtschaftlichen Wo-chenblatt Westfalen-Lippe initiiert. Gesucht wurden Starke Westfalen, die die moderne Landwirtschaft und modernes Landleben verkörpern. Von Oktober bis Ende November des letzten Jahres konnten sich junge Leute vom Land bewerben. Sie sollten ihre Stärken in Sachen Innovation, Öffentlichkeitsarbeit, Umweltfreundlichkeit, Wirtschaftlichkeit und sozialem Engagement unter Be-weis stellen.

Eine Fachjury hat dann die drei Sieger der Westfälischen Regie-rungsbezirke ausgewählt. Der Schafzuchtverband NRW ist stolz darauf, dass für den Regierungsbezirk Arnsberg als Sieger der junge Schäfer Pascal Küthe aus Siegen ausgewählt wurde.

Wer aus den drei Siegern der stärkste Westfale ist, das konnte jeder mit entscheiden, indem er einfach im Internet für seinen Wunschkandidaten abstimmte. Die Online-Abstimmung lief bis zum 28. Februar. Wir hatten per Email und über unsere Homepage Werbung dafür gemacht, für Pascal Küthe und damit für einen zukunftsorientierten Vertreter des Berufsstandes der Schäfer zu stimmen.

Wir gratulieren ihm herzlich und wünschen ihm für die Zukunft seines Betriebes alles Gute
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Neues Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Fotonachweise und genetische Spuren an gerissenen Nutz- und Wildtieren legen nahe, dass ein Wolf im Oberbergischen Land zwischen der Bundesautobahn A3 im Westen, der Bundesautobahn A4 im Norden und der Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz im Südosten ortstreu geworden ist. Derselbe Wolf wurde auch im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz nachgewiesen. Vor diesem Hintergrund wird das Umweltministerium noch in dieser Woche erstmals ein “Wolfsverdachtsgebiet“ für die Region “Oberbergisches Land" ausweisen.


...mehr lesen