News

Landrat lobt Schafbeweidung
2007-12-18 11:25:35
Zu einer kleinen Feier am Dienstag, den 11.12.2007 hatte der Landrat des Kreises Euskirchen, Günther Rosenke, eingeladen. Grund der Feier war eine Bilanz über 20 Jahre Landschaftspflege mit Schafen im Lampertstal in der Eifel bei Blankenheim. Zu den Gästen zählten Vertreter der Landwirtschaft, sowie Behörden und Institutionen rund um die Landschaftspflege. Im Mittelpunkt stand die Schäferei der Familie Kulling, die das Projekt von Anfang an durchführt.

In seiner Begrüßungsrede lobte der Landrat alle Beteiligten für ihre intensive Unterstützung. Der Vertreter des Umweltministeriums Thomas Reiss berichtete über die Anfänge des Projektes, bei dem er seinerzeit mit dem „Eifelpapst“ Prof. Dr. Wolfgang Schumacher um Fördermittel des Landes und der EU gekämpft hatte. Er lobte die diplomatische Arbeit von Prof. Schumacher, der in den Anfängen immer wieder zwischen dem Schäfer, den Landwirten und nicht selten auch den Jagdpächtern vermitteln musste.

Prof. Schumacher berichtete über die zunehmende Artenvielfalt die durch die Schafbeweidung in den Wacholderhängen entstanden ist. Krönender Abschluss der Zusammenkunft war ein gemeinsames Mittagessen aus Lammfleisch. Br.
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Junger Wolf aus Sachsen-Anhalt im Kreis Minden-Lübbecke nachgewiesen
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Kreis Minden-Lübbecke. Die genetischen Untersuchungen von Speichelproben zeigen, dass ein Wolf am 13. November 2019 in der Gemeinde Porta Westfalica ein Schaf getötet hatte. Der Tierhalter wurde über das Ergebnis informiert. In Nordrhein-Westfalen werden auf der gesamten Landesfläche Haus- und Nutztierrisse entschädigt, bei denen der Wolf als Verursacher nachgewiesen wurde.

...mehr lesen