News

Bundesschafschau der Wirtschaftsrassen – Zuchtschafe aus NRW sind Spitze!
2011-05-17 17:07:28

Fotos von der Bundesschau


Prämierungsergebnisse 5./6.Mai


Prämierungsergebnisse 7./8.Mai



Vom 5. bis 8. Mai fand im Rahmen der Landwirtschaftsmesse „agra 2011“ in Leipzig-Markkleeberg die 4. Bundesschau der Wirtschaftsrassen statt. Veranstalter war die Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände, Ausrichter der Sächsische Schaf- und Ziegenzuchtverband.

Circa 400 Zuchtschafe standen im Wettbewerb. 10 Schafzüchter aus NRW hatten sich im Vorfeld zu einer Teilnahme entschieden. Dies sollte sich lohnen:

Texel

Die Texel-Schafzüchter aus NRW stellten fünf von sieben Klassensiegern!
Jeweils einen Ia-Preisträger konnten Karl-Heinz u. Heike Röthemeier sowie Karin Schröder aus Bad Oeynhausen für sich verbuchen. Zuchtschafe aus dem Bestand Bernd Brüggemann in Ahlen stehen bei dieser Rasse seit Jahren unangefochten an der Spitze. Er stellte drei Ia-Preisträger. Mit Kat.-Nr. 30 den Bundes- und Wollsieger bei den Böcken u. Kat.-Nr. 39 den Bundessieger bei den weibl. Zuchtschafen sowie die Bundessiegersammlung. Diese wurde mit dem Messepreis ausgezeichnet.

Shropshire

Hier stellte Norbert Reckmann aus Dülmen Sieger u. Reservesieger sowohl bei Böcken als auch bei den weiblichen Tieren. Im Sammlungswettbewerb konnte sich seine Vererbersammlung gegen drei weitere durchsetzen u. wurde zur Bundes-Siegersammlung erklärt.

Schwarzköpfiges Fleischschaf

Im Einzeltierwettbewerb konnte Hartmut Scholl aus Erndtebrück allein vier Klassensiege für sich verbuchen. Bei den Böcken stellte er mit Kat.-Nr. 94 aus Zucht Michels und bei den Mutterschafen mit Kat.-Nr. 126 aus Zucht Rath jeweils den Reserve-Bundessieger. Beide Zuchtschafe konnten sich jedoch nicht gegen die Konkurrenz aus Zucht Bous in Mayen-Alzheim durchsetzen. Auch mit Schaf Kat.-Nr. 141 aus der Zucht Burkhard Schmücker, Büren wurde mit dem Ia-Preis ausgezeichnet.

Nolana Zuchtversuch

Erstmals wurde Zuchtschafe des Zuchtversuches Nolana auf einer Bundesschafschau ausgestellt. Die Zuchtschafe zeichnen sich durch einen selbständigen Wollwechsel aus; eine Schur ist nicht notwendig. Friedrich Melchior aus Bünde stellte hier sowohl den Bundessieger bei den Böcken als auch bei den weiblichen Zuchtschafen. Seine Züchtersammlung wurde zum Reservesieger erklärt. Dies trug er mit Fassung, denn die Zuchtschafe der Siegersammlung stammten allesamt von einem Vatertier aus seiner Zucht. Herr Melchior wurde vom Sächsischen Landwirtschaftsministerium für besondere Leistungen in der Tierzucht mit der bronzenen Ministermedaille ausgezeichnet. Werner Böhm aus Nieheim erzielte mit Schaf Kat.-Nr. 307 die Ib-Platzierung.

Zwartbless

Bei dieser aus den Niederlanden stammenden Rasse stellte Reinhard Feldhues aus Gütersloh mit Schaf Kat.-Nr. 319 den Ia-Preisträger u. gleichzeitigen Bundessieger. Sein Bock Kat.-Nr.: 318, gezogen von Hr. Hoedemakers in den NL, wurde Reserver-Bundessieger.

Charmoise

Hier stellte Dirk Rösener aus Hüllhorst mit Kat.-Nr. 285 den Ia-Preisträger bei den Jährlingsböcken.
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Pressemitteilung: Schaftage NRW
Am 21. und 22. August kommen Schafzüchter aus ganz Deutschland zum diesjährigen Veranstaltungshöhepunkt des Schafzuchtverbandes Nordrhein-Westfalen zum Versuchs- und Bildungszentrum Haus Düsse, Bad Sassendorf-Ostinghausen, um sich über Schafhaltung zu informieren, Zuchttiere zu kaufen und Erfahrungen auszutauschen. Diese Schaftage wenden sich nicht nur an das Fachpublikum, auch Besucher, die keine Schafe halten, sind herzlich willkommen. Verschiedene Wett-bewerbe und eine vielfältige Ausstellung runden die Veranstaltung ab. Der Eintritt ist frei.

...mehr lesen