Unbenanntes Dokument

Delegiertenversammlungen des Schafzuchtverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. und der Schafzüchtervereinigung Nordrhein-Westfalen e.V.

In der Regel einmal jährlich führen die beiden Vereine eine gemeinsame Delegiertenversammlung durch. Die Delegiertenversammlung ist seit der Fusion der rhreinischen und westfälischen Schafzuchtverbände das höchste beschlussfassende Organ dieser Vereine, sie hat die Mitgliederversammlung abgelöst. An den Delegiertenversammlungen können alle Mitglieder der beiden Vereine teilnehmen, stimmberechtigt sind jedoch nur die Delegierten, die in den Bezirksversammlungen gewählt werden. Je angefangene 50 Mitglieder wählen die in den jeweiligen Bezirken wohnhaften Mitglieder 1 Delegierten je Verein, und zwar immer in dem einem Schaltjahr vorangehenden Jahr, da die Vorstandswahlen durch die Delegiertenversammlungen gemäß Satzung in einem Schaltjahr stattzufinden haben. Lediglich die ersten im Rahmen der Fusion gewählten Delegierten hatten eine Amtszeit von 6 Jahren, da die Fusion genau in der Mitte zwischen 2 Schaltjahren erfolgte.

Neben den regelmäßigen jährlichen Delegiertenversammlungen können aus besonderen Gründen auch außerordentliche Delegiertenversammlungen durchgeführt werden.

Ergebnisprotokoll der letzten Delegiertenversammlung

Ergebnisprotokoll der vorletzten Delegiertenversammlung

Aktuelle Liste der Delegierten der Schafzüchtervereinigung und des Schafzuchtverbandes NRW

Routenplanung zum Veranstaltungsort

 

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Neues Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Fotonachweise und genetische Spuren an gerissenen Nutz- und Wildtieren legen nahe, dass ein Wolf im Oberbergischen Land zwischen der Bundesautobahn A3 im Westen, der Bundesautobahn A4 im Norden und der Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz im Südosten ortstreu geworden ist. Derselbe Wolf wurde auch im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz nachgewiesen. Vor diesem Hintergrund wird das Umweltministerium noch in dieser Woche erstmals ein “Wolfsverdachtsgebiet“ für die Region “Oberbergisches Land" ausweisen.


...mehr lesen