Unbenanntes Dokument

Grundlagen der Schafhaltung Teil 4

Fruchtbarkeit und Geburt

Nächster Lehrgangstermin: 24. Februar 2016
Lehrgangsort: Landwirtschaftszentrum Haus Düsse
Lehrgangsbeginn: 08.30 Uhr
Lehrgangsende: 16.30 Uhr
Lehrgangsgebühr  
  • Mitglieder des Schafzuchtverbandes NRW:
90,00 € incl. Mwst.
  • Nichtmitglieder
120,00 € incl. Mwst.
Mittagessen, Nachmittagskaffee
und Tagungsgetränke
inklusive
Teilnehmerzahl

Mindestens 15, höchstens 25 Personen

Lehrgangsleitung

Dr. Ernst Brüggemann

Referenten

Barkhausen, Brüggemann

Der Lehrgang ist Teil eines Grundlehrgangs zur Vermittlung des nötigen theoretischen und praktischen Grundwissens, um sachgerecht Schafhaltung betreiben zu können. An diesem Lehrgangstag liegt der Schwerpunkt in der Vermittlung von Informationen zum Thema Geburt und Fruchtbarkeit.

Theoretischer Teil

  • Wie erkennt man die Brunst bei Schafen und welche Möglichkeiten hat man, die Zwillingshäufigkeit zu beeinflussen?
  • Woran erkennt man, ob der Deckbock fruchtbar ist?
  • Worauf muss man achten, damit die Trächtigkeit der Schafe erhalten bleibt?
  • Wie sollte man die Mutterschafe auf die Geburt vorbereiten und wie hilft man ihnen während der Lammung?
  • Worauf ist bei der Erstversorgung der Lämmer zu achten?

 

 

Praktischer Teil

  • Freischeren
  • Geburtshilfe
  • Nabeldesinfektion
  • Einsatz des Lammretters
  • Zubereitung von Lämmermilch

Zertifikat "Sachkundiger Schafhalter"

Der gesamte Grundlehrgang setzt sich aus insgesamt 6 Lehrgangstagen zusammen, den Grundlehrgängen der Schafhaltung Teil 1 bis 6. Die einzelnen Lehrgangstage können unabhängig voneinander gebucht werden, über jeden Lehrgangstag erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung. Wer an allen Lehrgangstagen teilgenommen hat, kann direkt im Anschluss an den letzten Lehrgangstag an einer Prüfung nach dem Multiple-Choice-Verfahren teilnehmen, wenn diese erfolgreich abgelegt wird, wird dem Lehrgangsteilnehmer eine Urkunde verliehen, die ihm das Zertifikat "Sachkundiger Schafhalter" verleiht. Dafür ist nicht erforderlich, dass alle Lehrgangsteile innerhalb eines Jahres besucht werden, man kann sich das Wissen auch über mehrere Jahre hinweg aneignen.

In den Grundlehrgängen wird ein Teil der Inhalte vermittelt, deren Kenntnisse erforderlich sind, um erfolgreich die Sonderprüfung nach § 40 (2) Berufsbildungsgesetz im Beruf Tierwirt, Schwerpunkt Schafhaltung, ablegen zu können.

Zu den Allgemeinen Informationen über Lehrgänge

Zur Anmeldung zu den Lehrgängen

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

1. Herdenschutztag in Ostwestfalen-Lippe
Was tun, wenn der Wolf kommt? Seitdem der Wolf auch vermehrt in Nordrhein-Westfalen gesichtet wurde und schon mehrere Nutztiere gerissen hat, treibt diese Frage viele Schaf- und Ziegenhalter um. Antworten soll am Samstag, dem 21. Mai 2016, eine Tagung für alle Interessierten im Hammerhof in Warburg-Scherfede liefern.

...mehr lesen