Unbenanntes Dokument

Coronavirus aktuell

 

! Die Geschäftsstelle bleibt bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen uns per Telefon oder E-Mail.

 

Die Ausbreitung des Corona-Virus führt zu diversen Einschränkungen im öffentlichen Leben.

Landwirtschaft und Ernährungswirtschaft gehören genau wie das Gesundheitswesen zur kritischen Infrastruktur, deren Tätigkeiten aufrecht erhalten werden müssen.

Die Versorgung der Tiere ist laut Mitteilung MULNV unter Einhaltung der Vorschriften des Kontaktverbotes möglich.

Wir haben uns bereits an Ministerium gewandt und die besondere Situation vieler Schafhalter geschildert, damit diese Strukturen bei einer eventuellen Verhängung einer Ausgangssperre wie in anderen Ländern, berücksichtigt werden und die tägliche Versorgung der Tiere weiterhin möglich bleibt.

Bewahren Sie Ruhe und halten Sie unbedingt alle geltenden Regeln zur Vermeidung von Sozialkontakten ein.

 

Am 24.03.2020 haben wir vom MULNV die Einschätzung erhalten, dass Hofkörungen und Leistungsprüfungen unter Einhaltung strenger Vorgaben weiterhin möglich sind.
Dafür sind wir natürlich sehr dankbar!

Der Ablauf ist zukünftig wie folgt:

- Eine einzelne von der Schafzüchtervereinigung bzw. von der Zuchtleitung beauftragte Person oder die Zuchtleiterin selbst kündigt sich vorab auf einem Schafbetrieb an und erläutert das genau Vorgehen für einen reibungslosen Ablauf vor Ort.
- Der Schafhalter bereitet vor Ort die Tiere vor und stellt die zu bewertenden Tiere in einen gesonderten Pferch.
- Der Bewerter/die Bewerterin teilt dem Schafhalter telefonisch die genaue Ankunftszeit mit.
- Der Schafhalter begibt sich einige Minuten vor der Ankunftszeit an einen anderen Ort (Auto, Haus oder Stallgebäude je nach Gegebenheiten).
- Der Bewerter/die Bewerterin desinfiziert alle nötigen Gegenstände und die Hände vor Verlassen des Autos und zieht Einmalhandschuhe an.
- Der Bewerter/die Bewerterin beurteilt die bereitgestellten Tiere entsprechend der jeweiligen Leistungsprüfung.
- Der Bewerter/die Bewerterin entsorgt die Einmalhandschuhe und desinfiziert erneut alle Gegenstände und die Hände vor Verlassen des Betriebes.
- Der Schafhalter bekommt die Ergebnisse im Nachhinein schriftlich mitgeteilt.

Wenn wir uns alle gemeinsam strikt an diese Vorgaben halten, können wir den Geschäftsbetrieb weitgehend aufrecht erhalten und die Anerkennung der Zuchttiere fortführen!

 

! Absage der Jährlingsbockauktion am 28.04.2020 !

Bitte beachten Sie dazu die aktuellen Infos in den News. Wir planen derzeit die Online-Vermarktung der gemeldeten Böcke. Den genauen Zeitpunkt der Freischaltung geben wir noch bekannt.

 

Weitere Links mit Informationen:

Aktuelle Infos zum Vorgehen des Landes NRW finden sie auf der folgenden Seite: https://www.land.nrw/corona

Informtionen zur Landwirtschaftt finden Sie auf den Seiten des MULNV: https://www.umwelt.nrw.de/landwirtschaft/coronavirus-und-landwirtschaft

 

Zur weiteren Info im Umgang mit dem Corona-Virus auf landwirtschaftlichen Betrieben:

Infos bei topagrar

Infos bei agrarheute

Infos beim Wochenblatt

Infos bei der Schafzucht

 

Dokumente und Empfehlungen

neue Empfehlungen zur Schur

Sozialschutzpaket Saisonarbeit

Gesundheitstelefon

Mitteilung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau mit Informationen zum Aussetzen der Hinzuverdienstregelung bei Altersrente

Empfehlungen des VDL-Arbeitskreises zur Schur

Hier finden Sie eine Mitteilung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau mit Informationen zur Quarantäne.

Hier finden Sie Informationen zum Geschäftsbetrieb der Landwirtschaftskammer

Hier finden Sie Informationen der Landwirtschaftskammer zu Finanzhilfen

 

 

 

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Änderung der Förderrichtlinie Wolf veröffentlicht
Im Wolfsportal NRW ist nun die Änderung der Förderrichtlinie und der Wegfall der De-Minimis-Regelung veröffentlicht.
Hier finden Sie alle Informationen.



...mehr lesen